Gillette Venus Swirl im Test

Für die empfehlerin.de by erdbeerlounge darf ich mit 49 anderen Testerinnen den neuen Gillette Venus Swirl mit Flexiball testen. Das ich mich darüber sehr gefreut habe könnt ihr Euch ja bestimmt denken und ich bedanke mich ganz herzlich bei dem empfehlerin- und Gillette Venus Team dafür.
Gestern Nachmittag kam das Paket bei mir an und nun kann es los gehen…

Was steht denn auf der Verpackung?
Der Gillette Venus Swirl ist ein 5 Contour Klingen Rasierer mit Flexiball Technologie, welcher auch schlecht zu erreichende Körperstellen besser rasiert.
Herkömmliche Rasierer bewegen sich nur in 2 Richtungen, der Venus Swirl deckt Bereiche ab, die andere Rasierer nicht erreichen.
Durch die 5 Contour Klingen passt er sich jeder Körperform an, ein Wasser-aktivierendes MoistureGlide Serum sorgt für außergewöhnliche Gleitfähigkeit und der MicroFine Kamm leitet die Haare durch die Klingen, damit jedes Haar auch erwischt wird.
Das hört sich schon mal vielversprechend an und ich werde es austesten.
So sieht das gute Stück ausgepackt aus: Ist ja schon nett anzusehen, wirklich chic … das Design gefällt mir gut.
Die Klinge ist noch mal einzeln verpackt.
Zusammengesteckt von hinten und
von vorne.
Die Klinge, man kann sehr gut die Zähnchen vom MicroFine Kamm erkennen.
Ein kurzes Video zur Beweglichkeit von Klinge und Flexiball
Ich werde den Venus Swirl heute ausprobieren und Euch dann davon berichten…
Update 14.02.2016
Wie versprochen, habe ich den Venus Swirl ausprobiert und muss sagen, Respekt – das Ergebnis kann sich sehen und fühlen lassen. Er liegt gut in der Hand und schnell hat man alles schön glatt rasiert, der Kopf gleitet mühelos über die Haut. Man merkt es kaum, so sanft rasiert er. Achselbereich und Bikinizone lassen sich schnell und gründlich rasieren und später zeigen sich keine Haut-Irritationen. Das finde ich besonders wichtig. Die Rückseiten der Beine lassen sich auch ganz mühelos rasieren, man kommt überall ohne Verrenkungen ran, da hält der Venus Swirl wirklich was er verspricht. Nun war das ja die Erstbenutzung, es wird sich erst ein paar Rasuren später herausstellen, wie lange die Klinge so sanft bleibt und wie oft man diese wechseln muss um nicht nur solch ein Ergebnis sondern auch Erlebnis zu haben. Dazu dann später mehr …
Update 25.02.2016
Heute fing es endgültig an hakelig zu werden beim Rasieren. Habe beim letzten Rasieren schon gemerkt, dass der Kopf nicht mehr so leicht über die Haut gleitet und sich das Gelkissen nicht mehr so mit Wasser vollsaugt wie am Anfang. Rasiert habe ich jeden 3. Tag meine Achseln und Bikinizone, Beine nur 1 mal die Woche.

 

Wie Ihr auf den Bildern sehen könnt, ist das Gelkissen deformiert und an einer Stelle aufgesprungen. Obwohl ich darauf geachtet habe, dass der Rasierer nach Benutzung aufrecht stehend trocknen kann und nicht auf dem Gelkissen aufliegt. 
Mein Fazit:
Der Gillette Venus Swirl gefällt mir optisch richtig gut, liegt gut in der Hand und lässt sich sehr gut handhaben. Man kommt auch an schwierige Stellen ohne sich zu verbiegen und hat schnell und sicher ein glattes Ergebnis. Leider geht dieser Effekt zu schnell verloren und da die Venus Swirl Ersatzklingen im 3er Pack fast 14€ kosten, muss ich mir noch gut überlegen, ob mir dies die kurze Freude daran wert ist.
 
Was sagt Ihr dazu? Hat er bei Euch länger durchgehalten? 
Ich habe diese/s Produkt/e im Rahmen eines Produkttests kostenlos erhalten und dieser Bericht gibt meine unbeeinflusste Meinung wieder.
#Produkttest #GilletteVenus #gillettevenusswirl #Flexiball #empfehlerin #erdbeerlounge
Werbung - Affilate
Werbung - Affilate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.