Melitta BellaCrema Selection des Jahres 2016 im Test

Mit 1999 anderen FürSie Trendsettern darf ich die neue Melitta BellaCrema Selection des Jahres 2016 und drei weitere Sorten testen. Herzlichen Dank an das Trendsetter- und Melitta-Team.

Im Testpaket enthalten waren
7 Pakete a 200g BellaCrema Selection des Jahres 2016 und
je 1 Paket a 200g der Sorten BellaCrema Speciale, LaCrema und Espresso.

Alle Sorten bestehen zu 100% aus Arabica Bohnen und haben verschiedene Stärkegrade.

Die mildeste Kaffeesorte in Stärkegrad 2 ist die BellaCrema Speziale,
gefolgt von LaCrema in Stärkegrad 3 und Espresso in Stärkegrad 4,

die Selection des Jahres 2016 liegt mit Stärkegrad 3-4 genau dazwischen.

Jeder Kaffeekomposition werden verschiedene Aromen, Säuregrade und Röststufen zugeordnet, welche

bei der BellaCrema Speziale – eine sanfte Röstung, ein mildes Aroma, geringe Säure und einen leichten Charakter

bei der BellaCrema LaCrema – eine mittlere Röstung, vollmundigen Geschmack und einen ausgewogenen Körper

bei der BellaCrema Espresso – eine espressotypische Röstung, intensiven würzigen Geschmack und einem kräftigen Körper

und bei der BellaCrema Selection des Jahres – eine sorgfältig abgestimmte Röstung, kräftigen würzigen Charakter und eine zartherbe Kakaonote versprechen.

Ich tue mich ja etwas schwer mit solchen Zuordnungen in Bezug auf Kaffeesorten, je nach Tageszeit wechsele ich zwischen verschieden Sorten, welche ich nur in mild und stark im Geschmack einteile. Morgens früh liebe ich einen starken Kaffee, welcher mich auf den Tag einstimmt und mich wach macht. Nachmittags kann es auch mal eine milde Sorte sein, welche ich dann mit etwas Milch genieße. Genauso gut, kann es mir am Nachmittag nach einem leckeren Café Latte oder Cappuccino sein …

Die Bohnen der BellaCrema Selection des Jahres 2016 machen optisch einen sehr guten Eindruck auf mich. Sie glänzen zart, sind wohlgeformt und ganz, weisen keinerlei Schäden auf.

Der Geruch ist kräftig, angenehm würzig und nicht unangenehm stechend oder gar sauer.

Die Kakaonote kann ich mit viel Phantasie riechen, ob ich das auch in Blindverkostung gerochen hätte, mag ich bezweifeln.

Finde ich aber auch nicht weiter schlimm, auf den Geschmack kommt es mir da mehr an.

Ich habe zuerst die Selection des Jahres 2016 mit einem Milchschaumhäubchen und leckeren Caramel-Keksen probiert. Für mich war der Kaffee genau richtig in Stärke und Geschmack und hat prima zu den Keksen gepasst. Ich fand diese Kombi sehr lecker und gelungen.

Weitere Verkostungen werden folgen, ich halte Euch darüber auf dem Laufenden …

Update 16.02.2016

Auch die Sorte BellaCrema Espresso macht sich gut im Espressotässchen und schmeckte meinen Männern ganz grandios nach dem Essen. Ich bin nicht so der Espresso-Fan, daher habe ich nur daran gerochen und nicht probiert. Der Geruch war kräftig aber nicht zu intensiv. Kann mir die Sorte Espresso gut in einem Cafe Latte vorstellen.

 

Am späten Nachmittag schmeckt mir ein Cafe Latte sehr gut, die Mischung BellaCrema Speciale ist sehr mild und für mich gerade richtig. Nachmittags brauche ich kein starkes Kaffeegetränk und so fand ich diesen milden Geschmack für mich gerade richtig. Als Cafe Crema schmeckte er meiner Mutter sehr gut, die auch kein Fan von starkem Kaffee ist. Meine Männer mögen solche Getränke nicht und haben daher auch erst gar nicht probiert.

 

Liebhaber von einem etwas stärkeren Cafe Crema finden den BellaCrema LaCrema richtig lecker. Bei meinen Gästen ist dieser, als Kaffee zum Kuchen, besonders gut angekommen. Ich trinke diese Sorte auch sehr gerne mit einem kleinen Schuss Milch darin, für meine Männern hätte er noch ein wenig kräftiger sein können.

 

Ich habe diese/s Produkt/e im Rahmen eines Produkttests kostenlos erhalten und dieser Bericht gibt meine unbeeinflusste Meinung wieder.
#fürsietrendsetter #melitta #bellacrema #bellacremaspeciale #bellacremaselectiondesjahres #bellacremaespresso #produkttest #arabicakaffee #kaffeespezialitäten
Werbung - Affilate
Werbung - Affilate
Werbung - Affilate
Werbung - Affilate

Kommentar

  1. Pingback: Kaffeebohnen mit Granatapfel-Nuancen • Kleinstadtschwatz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.