Magnesium Mineralizer von BWT im Test (1)

Mit 999 anderen Tester/innen darf ich den innovativen Magnesium Mineralizer von BWT für Empfehlerin by Erdbeerlounge testen. Herzlichen Dank dafür!

Gerade jetzt im Sommer ist es wichtig, ausreichend zu trinken. Unsere Familie trinkt sehr gerne stilles Wasser. Mit dem Magnesium Mineralizer haben wir nun die Möglichkeit unser Trinkwasser aufzuwerten, indem wir es von Kalk, Chlor und anderen den Geschmack beeinträchtigenden Stoffen befreien und zusätzlich noch mit Magnesium anzureichern.

Der Vorteil liegt hierbei laut Hersteller vor allem im besseren Geschmack des gefilterten Wassers. BWT (Best Water Technology) beschreibt dies schon auf der Verpackung des Tischwasserfilters: Der Filter tauscht Calcium- gegen Magnesium-Ionen aus, welche gut vom Körper aufgenommen werden können und das Wasser als besonders weich und wohlschmeckend im Empfinden machen. Besonders bei der Kaffee- und Teezubereitung ist dies wohl zu empfehlen. Herkömmlich gefiltertes Wasser soll im Gegensatz dazu eher sauer schmecken.

Mit jeder BWT-Filterkartusche erspart man sich den Kauf von rund 120 Wasserflaschen bzw. kann 120 L Wasser damit filtern.

Dann bräuchten wir gar kein stilles Wasser in Flaschen abgefüllt mehr kaufen. Das hört sich prima an und wenn das Wasser dann auch noch so schmeckt wie versprochen, umso besser.

Bevor es aber nun ans Wasser filtern und verkosten geht, stelle ich Euch erst einmal den Packungsinhalt vor, welcher mich gestern erreichte:

BWT Magnesium Mineralizer Tischwasserfilter  Modell: Penguin 2,7 L in Pretty Pink bestehend aus 3 Einzelteilen: Kanne, Trichter und Deckel

Den Easy-Fill Deckel mit Easy-Control Wechselanzeige (zur besseren Ansicht)

Magnesium Mineralizer Filterkartusche in Umverpackung

Desweiteren befand sich eine umfangreiche Bedienungsanleitung in mehreren Sprachen, ein Beiblatt zur neuen BWT App und das Begleitschreiben zum Test vom Empfehlerinnen Team im Paket.

Erstinbetriebnahme:

Die Kanne, Trichter und Deckel mit Spülmittel reinigen und gründlich mit warmem Wasser ausspülen. Der Hersteller rät dazu keine scheuernden Schwämme oder Reinigungsmittel verwenden, damit die Kanne nicht verkratzt. Kanne und Trichter können auch in der Spülmaschine gereinigt werden, der Deckel wegen der elektronischen Filterwechselanzeige aber nicht.

Um die Filterkartusche vorzubereiten empfiehlt der Hersteller diese vorher für 5 Minuten in Leitungswasser einzulegen und das Wasser danach zu entsorgen.

Anschließend wird die Filterkartusche in den Trichter unter leichtem Druck eingelegt – das ging ganz einfach und ohne Probleme.

Danach den Trichter in die Kanne einsetzen und die Kanne mit dem Deckel verschließen. Damit der Deckel richtig sitzt muss man ihn erst vorne etwas kippen, dort sind zwei kleine Vorsprünge welche in den Trichter greifen. Erst dann rastet der Deckel auf dem Griff der Kanne richtig fest ein. In der Beschreibung habe ich dazu leider nichts gefunden.

Da die Kanne mit dem Easy-Fill System im Deckel ausgestattet ist kann man nun den Filter das erste Mal unter dem Wasserhahn füllen ohne diesen entfernen zu müssen. Die kleine Klappe in der Mitte des Deckels öffnet sich automatisch wenn das Wasser auf diese trifft und schließt sich wenn der Filter voll ist. Die Easy-Control Wechselanzeige springt automatisch auf 1, diese zählt die Füllungen der Kanne automatisch mit.

Nach ein paar Minuten ist die erste Füllung durchgelaufen und dieses Wasser muss wieder entsorgt und der Vorgang wiederholt werden.

Nun steht das erste gefilterte Wasser bereit und darf im Kühlschrank erst einmal weiter runterkühlen.

Die Kanne passt ganz hervorragend in unsere Kühlschranktür, das war gar kein Problem.

Die BWT App habe ich mir danach auf mein Smartphone geladen, weil ich wissen wollte was diese mir zu bieten hat. Einmal heruntergeladen möchte die App auf die Kamera zugreifen um den Barcode der Verpackung auszulesen und anschließend wird der Tischfilter registriert. Der Code auf unserer Verpackung hat nicht funktioniert, die Farbe Pretty Pink kennt die App wohl nicht. 🙂 Wenn man die Kanne registriert hat, zeigt der Bildschirm die Tage an, welche bis zum nächsten Kartuschenwechsel noch übrig sind. Dies soll als zusätzliche Erinnerung dienen und man kann dann die Filterkartuschen direkt über die App bestellen. Sofern man das möchte …

Nachdem das Wasser gut gekühlt war, habe ich es erst einmal pur getrunken und mir hat es gut geschmeckt. Keinen störenden Nebengeschmack, stilles Wasser halt 🙂 Aufgepeppt mit einer Scheibe Zitrone und etwas Zitronenmelisse aus meinem Garten wurde es dann richtig schön erfrischend …

Weitere Informationen zum Easy-Control Wechselanzeiger, Nutzungsdauer, Häufigkeit des Filterkartuschenwechsels, Reinigung und Pflege, Kosten und Geschmackstests werden folgen.

 

#besserwasser

*sponsored Post

Ich habe diese/s Produkt/e im Rahmen eines Produkttests kostenlos erhalten und dieser Bericht gibt meine unbeeinflusste Meinung wieder.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.