Kealive Glätteisen Bürste

Beitrag enthält Werbung  Wer Naturlocken hat und diese zu einem glatten schönen Zopf zusammenbinden möchte, kennt das Problem von kreuz und quer abstehenden Haaren. Das sieht nicht wirklich schön aus und da ist so eine Glättbürste oder ein Glätteisen schon praktisch. Auch mir geht es oft so, da ich meine Haare nur jeden zweiten Tag wasche. Meine Naturlocken sind nur am ersten Tag wirklich schön und am zweiten werden sie dann mit einem Zopf gebändigt. Das Angebot die Kealive Glättbürste zu testen hat mich daher sehr gefreut.

Herstellerangaben:

  • Die Glätteisen Bürste ist eine ideale Kombination von Haarglätter und Kamm.
  • Im Betrieb setzt die Glätteisen Bürste während der Haarpflege Anionen frei, die Oberfläche des Haares wird befeuchtet und repariert 
  • 11 präzise Temperatur-Stufen mit  LCD Anzeige, 
  • Hochwertige Materialien aus hochtemperaturbeständigen Stoffen, hochwertigen Einbrennlack Materialien und einer glatten Oberfläche, 
  • Antistatische Keramik Heizung, Verbrennungsschutz, verursacht keine Haarschäden

Die Kealive Glätteisen Bürste kommt gut verpackt in einem schicken Pink daher und sieht halt aus wie eine große Haarbürste mit einem Kabel daran. Beigelegt ist dem Paket eine kleine mehrsprachige Bedienungsanleitung, in der die wichtigsten Fakten erklärt werden. Wenn auch die Übersetzung nicht ganz einwandfrei ist, kann man die wichtigsten Ausagen gut verstehen.

Das Kabel hat eine komfortable Länge von gut 2 m und ist am Bürstenansatz mit einem Drehgelenk ausgestattet. Um das Kabel nach Gebrauch zusammenzubinden ist an diesem ein Klettband angebracht.

Am Handgriff befinden sich der An/Aus Knopf und die beiden Knöpfe zur Temperaturregelung. Über einfaches Betätigen der plus (+) und minus (-) Knöpfe kann die Temperatur in 5 Grad Schritten erhöht oder reduziert werden.

Oberhalb des Bürstenkopfes befindet sich das LCD Display, welches die aktuelle Temperatur der Bürste anzeigt. Nach dem Anschalten der Bürste heizt sich diese in kürzester Zeit auf und kann bis zu 230 Grad heiß werden.

Der Hersteller empfiehlt je nach Dicke der Haar die folgenden Temperaturbereiche:

  1.  bei dicken Haare 210 – 230 Grad
  2. bei normalen Haaren 190 – 210 Grad
  3. bei dünnen Haaren 170 – 200 Grad

Wenn die gewünschte Temperatur erreicht wurde kann diese durch kurzes betätigen der An / Aus Taste fixiert werden, da man bei der Anwendung sonst schnell Gefahr läuft die Temperatur durch berühren der Tasten zu verändern. Auf dem Display wird dies als „LOC“ angezeigt.

Als Vorbereitung sollten die Haare zudem sauber und trocken sein, sowie gut durchgekämmt.

Die Anwendung gestaltet sich nach einstellen der gewünschten Temperatur sehr einfach. Man zieht die Bürste durch sein Haar, je nach dem welcher Bereich geglättet werden soll. Von oben herunter, oder von unten durch die Haare durch, wie bei einer normalen Bürste auch. Die Hitze erreicht durch die Schutznoppen nicht die Kopfhaut, die Anwendung ist angenehm und schnell.

Hier seht ihr meine Haare vor Verwendung der Glättbürste

und ganze 5 Minuten später. Ich habe eine Einstellung von 180 Grad gewählt, welche ausgereicht hat um meine Haare zu glätten und Glanz hinein zu bringen.

Für mich punktet die Kealive Glättbürste durch ihre einfache Anwendung und ihre Schnelligkeit, daher gebe ich ich eine klare Kaufempfehlung.  Bestellen könnt ihr diese hier bei Amazon * .

Wie schon in diesem Beitrag erwähnt gehört Kealive zu Aukey.  Besucht doch auch einmal Aukey Deutschland auf Twitter, dort findet ihr viele Informationen zu weiteren tollen Produkten.

 

Dieser Beitrag ist durch die freundliche Kooperation mit Aukey  International entstanden und gibt meine unbeeinflusste Meinung wieder.

*Werbung – Affilate Link

Kommentare

  1. Pingback: Mein Garten leuchtet - Kealive Solarleuchte Kieselstein • Kleinstadtschwatz

  2. Pingback: Wochenrückblick 04/2017 • Kleinstadtschwatz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.