Online Shop Haushaltsfee

Beitrag enthält Werbung – 

Der Reinigungsmittel-Onlineshop Haushaltsfee ist nicht nur ein Shop für Putzmittel sondern auch eine Webseite für alle, die ihren Haushalt besser in den Griff bekommen wollen. Auf der Website gibt Claudia, die Haushaltsfee-Chefin, zusätzlich  noch Tipps und Ratschläge wie man seinen Haushalt in den Griff bekommt ohne zu viel Zeit zu investieren.

Unter anderem werden dort auch Checklisten für alle Bereiche des häuslichen Lebens zum Kauf angeboten. Wer sich diese vorher erst einmal ansehen möchte, kann einige davon kostenlos herunter laden. Es gibt dort im Shop zum Beispiel die Checkliste „Kühlschrank organisieren“, die Checkliste „Abnehmen“, ein Checklisten „Schnupper-Paket“, die Checkliste „Energie sparen“ oder „Das große Putzpaket“ als Checklisten-Paket.

Über die Konsumgöttinnen durfte ich den Shop testen und habe dafür einen Rabattcode  über 25% Preisnachlass für einen Einkauf bekommen.

Schon vor meiner Bewerbung für den Test hatte ich mir die Webseite der Haushaltsfee angeschaut und war erstaunt wie viele Informationen dort untergebracht sind. Etwas verwirrend war das schon zu Anfang, den Reinigungsmittel-Shop habe ich dann aber doch recht zügig über den Reiter Reinigungsprodukte gefunden.

Im Shop findet man 6 verschiedene Reiniger, davon 3 als Konzentrat (K). Die dazu passenden Sprühflaschen kann man direkt mit bestellen, damit man je nach Bedarf eine gebrauchsfertige Verdünnung zur Hand hat.

Es handelt sich dabei um:

  • Backofen- und Grillreinig​er,
  • Bad- und Sanitär-Kr​aftreiniger (K)
  • Küchen-Fet​tlöser (K)
  • Multizauber Universal (K)
  • Edelstahl-P​flegespray
  • Teppich- und Polsterrein​iger

Auch ein Probenset, bestehend aus Küchenfettlöser, Bad- und Sanitär-Kraftreiniger und Teppich- und Polster-Reiniger mit je 30ml gebrauchsfertigem Inhalt kann dort bestellt werden.
Dazu noch Checklisten-Ordner, Schmutzradierer, Mikrofaser-Tücher, einen Putzeimer und einen antibakteriellen Mülltonnen-Griff.
Zu jedem Produkt wird ausführlich auf Anwendung, Einsatzgebiet und bei den Konzentraten auf die Ergiebigkeit eingegangen.

Mein Einkauf im Shop

Schnell hatte ich mir das Proben-Set und den Backofenreiniger ausgesucht und in den Warenkorb geworfen. Die Versandkosten innerhalb Deutschlands betragen 3,90 €.  Als Zahlungsmöglichkeiten werden einem Paypal / Paypal-Express, Sofortüberweisung, Giropay und Kreditkarte angeboten. Ich zahle immer gerne mit Paypal, das hat auch ohne Probleme sofort geklappt. Meine Bestellung ging raus und wurde am nächsten Tag auch schon sicher verpackt geliefert. Da auf Papierrechnungen verzichtet wird, erhält man eine Mail mit der Bestellbestätigung, danach eine Mail mit dem Bestellstatus und schließlich die Versandbestätigung mit Tracking-Code. Zusätzlich einen 30% Rabatt-Code für die Checklisten, dieser hatte aber nur eine Gültigkeit für 24 Stunden. Die Checklisten fand ich ganz interessant, wollte aber zuerst einmal die Reiniger ausprobieren.

Praxistest

Den Backofen- und Grill-Reiniger habe ich als erstes ausprobiert. Die Sprühdose fasst 300 ml und kostet stolze 19,90 €.  Der Aktiv-Schaum des Reinigers soll schmierige Verkrustungen ohne Schrubben lösen.

Mein Backofen hat in der letzten Zeit ziemlich gelitten, eingebranntes Fett und andere eingebrannte Speiserückstände befanden sich vor allem auf dem Boden. Gerne schrubbe ich nicht an dem Backofen herum, da dieser in einer Nische eingebaut ist und ich mich immer etwas verrenken muss um überall dran zu kommen.

Ich bin dann nach Sprühdosen Aufschrift vorgegangen: Backofen auf 50 Grad aufheizen lassen,

5-10 Minuten abkühlen lassen, Flächen einsprühen und 15 Minuten einwirken lassen. Dann den gelösten Schmutz mit warmen Wasser und einem Lappen entfernen. Evtl. noch einen Schwamm zur Hilfe nehmen. Das ein Backofenreiniger nicht gerade angenehm riecht, war mir vor der Verwendung schon klar, aber ich hatte da schon viel schlimmere in Gebrauch. Es war gut auszuhalten vom Geruch her.

Schon kurz nach dem Einsprühen konnte man den ersten gelösten Schmutz sehen, der Schaum verfärbte sich bräunlich,

löste sich dann auf und übrig bliebt eine schwarze Brühe.

Diese ließ sich mit einem Lappen und warmem Wasser ganz einfach vom Backofenboden wegwischen.

Einige kleine hartnäckigere Stellen blieben zurück,

diese habe ich dann noch mal nachbehandelt und mit einem Schwamm bearbeitet.

Das Ergebnis ist prima geworden, ich bin begeistert.

Auch die Scheibe der Backofentüre ließ sich so ganz hervorragend sauber machen.

Sie blitzt von innen jetzt wieder wie neu. Leider sieht man jetzt auch die Streifen innerhalb der Verglasung, dort ist mir mal etwas dazwischen gelaufen, aber um diese beseitigen zu können, müsste ich die Türe ausbauen, davor schrecke ich noch etwas zurück.

Ich bin mit dem Backofen- und Grill-Reiniger sehr zufrieden. Die Reinigung gelang schnell und für einen 9 Jahre alten Backofen in einem 5 Personen-Haushalt sieht dieser jetzt wieder ganz proper aus.

Wenn ich die anderen Produkte ausprobiert habe, werde ich auch darüber berichten. Für heute mache ich erst einmal Schluss, das Wochenende lockt. 🙂

Update: Den Küchenfettlöser und den Bad-Reiniger habe ich nun auch ausprobiert und bin etwas enttäuscht über den schlechten Geruch der Produkte. Das Reinigen klappt mit beiden gut, habe meine Dunstabzugshaube entfettet und im Bad die Armaturen entkalkt. Nur dieser Geruch, den beide Reiniger verströmen gefällt mir gar nicht. Beide riechen nur chemisch und stechen in der Nase. Bei dem Backofenreiniger habe ich nichts anderes erwartet, aber bei einem Küchen- und Badreiniger erwarte ich schon einen angenehmen Geruch. Da bleibe ich lieber bei meinen herkömmlichen Reinigern. Die Checklisten mögen für ganz junge Haushaltsanfänger vielleicht von Nutzen sein, mir geben sie keinen Mehrwert. Zu teuer wären sie mir eh, und falls man solche sucht wird man schnell im Internet fündig und das kostenlos.

Ich habe diese Produkte vergünstigt erhalten und dieser Bericht gibt meine unbeeinflusste Meinung wieder.

Werbung - Affilate
Werbung - Affilate
Werbung - Affilate
Werbung - Affilate

Kommentare

  1. Liebe Marion,
    das sieht ja richtig klasse aus. Da ich viel und gerne arbeite, habe ich nicht immer die Zeit zu schrubben und Geld für Reinigungsmittel auszugeben, die dann doch nicht viel nutzen.
    Ich danke Dir für den Tipp, den Du mit Bildern untermalt hast.
    Viele Grüße aus Solingen schickt Dir
    Annette

    • Guten Morgen liebe Annette, ich war auch sehr skeptisch ob der Reiniger wirklich sein Versprechen hält. Solch ein gutes Ergebnis hätte ich gar nicht erwartet und bin so froh es probiert zu haben. Ganz liebe Grüße Marion

  2. Hallo Marion 🙂 schöner Bericht, ich hasse Backofen sauber machen auch Hier funktioniert der Backofenreiniger von ProWin super. Der riecht nicht so extrem und es ist kein Heizen nötig.

    Viele liebe Grüße zu Dir

    • Hallo Steffi,
      die Produkte von Prowin kenne ich auch. Habe davon den Alleskönner im Dauereinsatz. Den Backofenreiniger kenne ich nur von Erzählungen, wollte mir den auch immer mal zulegen. Bisher ist es nie dazu gekommen, muss ich mir nochmal notieren Liebe Grüße Marion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.