Emsa Landhaus Futtersilo

Beitrag enthält Werbung

Wer mir auf Instagram folgt weiß bereits, dass ich für Emsa das schicke Futtersilo Landhaus testen darf.

Dieses ist optimal geeignet um die heimischen Singvögel wie Blaumeisen, Rotkehlchen und Amseln ganzjährig mit Futter zu versorgen. Je nach Gegebenheit kann das Emsa Landhaus in einen Baum gehängt, mit einem Stab in den Garten gesteckt oder an Geländer, Regenrohr und Hauswand befestigt werden.

 

Der Futterbehälter ist aus durchsichtigem Kunststoff gefertigt, so dass man die Menge an Vogelfutter immer gut im Blick hat. Besonders schön ist die einfache Zerlegbarkeit des Futtersilos, so dass es nicht nur einfach zu befüllen, sondern auch zu reinigen ist. In dem Futtersilo können das ganze Jahr über lose Futterarten angeboten werden. Das Silo fasst dabei eine Futtermenge von gut einem halbem Kilo. Erhältlich ist es in den Farben Hell und Dunkelgrün, Granit und Weiß/Granit, sowie Altblau.

Handhabung

Am vergangenen Wochenende habe ich das Futtersilo ausgepackt und mich damit vertraut gemacht.

Um das Futtersilo auseinander zu bauen, klappt man nur den mittleren Teil rund um die Futteröffnung hoch und kann somit den durchsichtigen Futterbehälter aus dem Haus herausziehen.

Von oben darauf geschaut kann man die großzügige Einfüllöffnung gut erkennen.

Die beiden Schnappverschlüsse rechts und links lassen sich mit leichtem Druck öffnen. So kann man den Futterbehälter zur Reinigung ganz einfach auseinander nehmen.

Genauso schnell war dieser auch wieder zusammengesteckt und konnte von mir mit Sonnenblumenkernen, Nüssen und Haferflocken befüllt werden.

Emsa Landhaus befüllt mit Sonnenblumenkernen, Haferflocken und Nüssen

Befestigungsmöglichkeit

Hier hat man mehrere Optionen. Zum einen kann das Emsa Landhaus an einem Haken an einer Wand aufgehängt oder mit der vorhandenen Schlaufe in einem Baum frei aufgehängt werden. In meinem Paket lag auch die Universelle Geländer und Regenrohr-Halterung  (*) bei.

Befestigungsmaterial Emsa Landhaus
Seitenansicht befestigungsmaterial Emsa Landhaus
Packungsrückseite Befestigung Emsa Landhaus

Leider kann ich mit dieser nichts anfangen, da ich nirgendwo eine Möglichkeit zur Befestigung habe. Mit der Universellen Stabhalterung hätte ich da eher etwas anfangen können.

Aber egal, wir haben genügend Bäume im Garten um das Emsa Futtersilo aufzuhängen. Also habe ich es in unserem großen Fliederbaum aufgehängt.

Nun wartet das Futterhaus (*) seit dem Wochenende auf die ersten gefiederten Besucher. Leider hat sich für die nächsten Tage Sturm angekündigt, so dass ich das Häuschen erst einmal in Sicherheit bringen muss.

Füttert ihr auch ganzjährig die Vögel und habt Freude die Piepmätze dabei zu beobachten?

Ich habe dieses Produkt im Rahmen eines Produkttests kostenlos erhalten und dieser Bericht gibt meine unbeeinflusste Meinung wieder.

(*) Werbung – Affilate – Link

Werbung - Affilate
Werbung - Affilate

Kommentare

  1. Pingback: Emsa Landhaus Futtersilo - Woche 2 • Kleinstadtschwatz

  2. Pingback: Emsa Landhaus Futtersilo - Woche 3 • Kleinstadtschwatz

    • Danke schön, freut mich das dir der Beitrag gefällt. Den kleinen Singvögeln gefällt das Futterhaus auch immer besser, so dass ich die Hoffnung habe auch bald ein passendes Foto einstellen zu können. Liebe Grüße Marion

  3. Pingback: Emsa Landhaus Futtersilo - Woche 4 • Kleinstadtschwatz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.