Sensodyne MultiCare Tiefenreinigung

Beitrag enthält Werbung – Gestern erreichte mich ein Testpäckchen von Markenjury und Sensodyne, gefüllt mit einer Originalpackung Sensodyne MultiCare Tiefenreinigung Zahnpasta und 10 Zahnpasta Minis zum weitergeben.

Herstellerangaben

SENSODYNE MultiCare Tiefenreinigung*
• 24 Stunden Schutz vor Schmerzempfindlichkeit**
• Mit frischem Geschmack – für langanhaltende Frische
• Reinigt bis in die Zwischenräume
• Mit Schaum-Boost-Technologie
• Im Handel erhältlich ab Mai 2017

75 ml kosten UVP 2,99 Euro

* bis in die Zahnzwischenräume
** Bei zweimal täglichem Zähneputzen nach 2-4 Wochen Anwendung

Von Sensodyne gibt es noch eine neue Sorte, neben der oben vorgestellten MultiCare Tiefenreinigung Zahnpasta gibt es nun auch die MultiCare Zahnfleischschutz. Außerdem wurden die Verpackungen der Sorten MultiCare Original, MultiCare Dental White und MultiCare Extra Fresh neu gestaltet.

Was bieten die Sensodyne MultiCare Zahnpasta Sorten?

  • Langanhaltenden Schutz vor Schmerzempfindlichkeit, Kariesschutz sowie einen frischen Geschmack.
  • Sensodyne MultiCare Tiefenreinigung sorgt für eine Reinigung bis in die Zahnzwischenräume
  • Sensodyne MultiCare Zahnfleischschutz enthält einen bakterienhemmenden Inhaltsstoff, der bei zweimal täglichem Zähneputzen hilft, das Zahnfleisch gesund zu halten.
  • Sensodyne MultiCare Dental White entfernt schonend oberflächliche Verfärbungen und bringt so das natürliche Zahnweiß zurück.
  • Sensodyne MultiCare Extra Fresh Variante sorgt für einen extra frischen Geschmack.
  • Sensodyne MultiCare Original bietet einen täglichen Rundumschutz.

Unter schmerzempfindlichen Zähnen leiden in Deutschland etwa 40% aller Menschen zwischen 16 und 79 Jahren. Auch wir leiden öfter an einer solchen Empfindlichkeit der Zähne beim Genuss von kalten oder warmen Speisen und Getränken. Meist wird dies durch Zahnfleischrückbildung oder dem Abbau des Zahnschmelzes ausgelöst. Die Ursachen von Zahnschmelzabbau können Zähneknirschen, hier Reihe ich mich mal ein, oder zu häufiges und zu starkes Zähneputzen sein.

Wie kann die Sensodyne MultiCare Tiefenreinigung da helfen?

Die MultiCare reinigt die Zähne bis in die Zahnzwischenräume. Bei zweimal täglichem Zähneputzen nach 2-4 Wochen Anwendung, verleiht sie den Zähnen einen 24 Stunden Schutz vor Schmerzempfindlichkeit. Hierbei legt sich der Wirkstoff Kaliumnitrat schützend um den Zahnnerv, wirkt beruhigend und hilft so vor Schmerzempfindlichkeit zu schützen.
Mit der Schaum-Boost-Technologie hilft sie bei regelmäßiger Anwendung Plaque zu entfernen.
Die Schaum-Boost-Technologie kombiniert zwei unterschiedliche Schäumer – Inhaltsstoffe, die beim Zähneputzen den Schaum erzeugen. Die feinen Schaumblasen transportieren das Minzaroma bis in die Zahnzwischenräume und sorgt so für ein anhaltendes Frischegefühl im Mundraum.

Erster Eindruck

Umverpackt in einem typischen Karton kommt die Sensodyne MultiCare in einer weißen Kunststofftube daher. Unter dem Drehverschluss findet man ein Hygienesiegel, welches sich leicht entfernen lässt.

Die MultiCare Tiefenreinigung Zahnpasta ist blau gefärbt und von gelartiger Konsistenz. Wenn man daran schnuppert riecht man das Minzaroma schon, die Minze steht hier sehr im Vordergrund.

MultiCare Tiefenreinigung Hygiensiegel
MultiCare Tiefenreinigung Hygiensiegel entfernt
MultiCare Tiefenreinigung auf Zahnbürste

Auch beim Zähne putzen erfüllt der Minzgeschmack direkt den Mundraum, manch einem mag das eventuell etwas zu scharf sein, mir gefällt dies aber gut. Der beim Putzen entstehende Schaum ist wirklich sehr feinporig und reichlich vorhanden. Das versprochene frische Mundgefühl kann ich bestätigen und es hält auch lange nach dem Putzen an.

Sauberer fühlen sich meine Zähne nach dem Putzen jetzt nicht an und daher erschließt sich mir die Tiefenreingung noch nicht so ganz. Schaum alleine macht ja noch nicht sauber, da hilft doch nur die richtige Putztechnik. Wie seht ihr das?

Laut CodeCheck ist einer der Schaumbildner als Bedenklich eingestuft worden. Unter anderem ist dieser möglicherweise gesundheitsschädlich. Dieser Schaumbildner wird von vielen Herstellern verwendet, wenn ihr dazu mehr wissen möchtet könnt ihr dies auf CodeCheck nachlesen.

Testen muss man mindestens zwei Wochen um die Wirkung bzgl. der Reduzierung der Schmerzempfindlichkeit bestätigen zu können. Meine Mit-Tester können dies mit den Probetuben gar nicht schaffen, da kann ich euch höchstens von deren Frischeempfinden, Geschmack und Mundgefühl nach der Verwendung berichten. Ein Update dazu wird also in 14 Tagen folgen.

Fazit nach fast 4 Wochen: Das langanhaltende Frischegefühl der Sensodyne hat allen gut gefallen, zwei meiner Mittestern war die Zahnpasta etwas zu scharf im Geschmack. Den Begriff Tiefenreingung hielten viele für verwirrend, da eine besonders gründliche Reinigungsleistung suggeriert wird. Ein feiner Schaum alleine macht aber nicht die Zähne besonders sauber, da muss man schon mit der richtigen Putztechnik arbeiten. Das der Schaum das Frischegefühl bis in den hintersten Winkel transportiert haben alle Mittester bestätigt. Die Schmerzempfindlichkeit der Zähne wird durch die Sensodyne Zahnpasta auf jeden Fall reduziert, hier wird das Produktversprechen gehalten. Die Inhaltsstoffe sind, wie bei den meisten Zahnpastasorten, leider nicht empfehlenswert laut CodeCheck. Das gefällt mir überhaupt nicht an der Sensodyne, denn wer nicht nur empfindliche Zähne hat, sondern auch empfindliches Zahnfleisch, möchte dieses bestimmt nicht noch durch bedenkliche Inhaltsstoffe belasten. Da muss halt jeder für sich selbst entscheiden, ob er sich diesem Risikoaussetzen möchte.

 

Ich habe diese Produkte im Rahmen eines Produkttests kostenlos erhalten und dieser Bericht gibt meine unbeeinflusste Meinung wieder.

Werbung - Affilate
Werbung - Affilate

Kommentare

  1. Liebe Marion,

    ich habe in der Vergangenheit auch oft Sensodyne wegen schmerzempfindlichkeit verwendet.Aber dann schaute ich mal bei Codecheck und erschrak mit was man sich so die Zähne putzt.Keine Frage der Schmerz war nach der Anwendung oft weg,aber irgendwie wollte ich eine andere Zahncreme mit besseren Inhaltsstoffen und bin jetzt bei Lavera sensitiv gelandet die ich super finde. Und ob eine extra Tiefenreinigung Sinn macht? Ich denke es ist wohl gerade ein Trend 😉 Liebe Grüße,Femi

    • Liebe Femi, ich finde das auch schade und frage mich, ob man geschädigtes Zahnfleisch zusätzlich auch noch solchen Risiken aussetzen möchte. Danke für deinen Tipp mit der Lavera Zahnpasta, die werde ich auf jeden Fall ausprobieren. Liebe Grüße Marion

  2. Pingback: Wochenrückblick 27/2017 • Kleinstadtschwatz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.