Grünkohl mit Mettwurst

Zutaten:
1 kg Grünkohl TK
1 Zwiebel – in Würfel geschnitten
1 Scheibe ger. Bauchspeck
8 Mettwürstchen
2 EL ÖL
1 P. Bouillon pur Gemüse
200 ml heißes Wasser
Salz und Pfeffer
Senf
6-8 Kartoffeln geviertelt
Homecooker auf 250 Grad vorheizen, Zwiebeln im Öl anbraten lassen, Rührarm dreht sich – habe die Zwiebel mit dem Schneideturm (Julienne) geschnitten, so werden die Stücke für mich genau richtig
Dann den Grünkohl zugegeben und mit angeschaltetem Rührarm bei 175 Grad schmoren lassen, damit dieser auftaut –  Deckel aufsetzen – dauerte bis zum Aufkochen ca. 20 Min.
Mettwürstchen von allen Seiten mit der Gabel anstechen
Rührarm entfernen, dann Bauchspeck, Mettwürstchen, Bouillon, etwas schwarzen Pfeffer zugeben und 200ml heißes Wasser angießen.
Deckel aufsetzen, aufkochen lassen,  die Temp. auf 130 Grad und den Timer auf 60 Min. gestellt.
Nach Ablauf der Zeit habe ich den Bauchspeck entfernt und noch mal abgeschmeckt mit etwas Brühpulver und 1 EL Senf.
Dann habe ich die Temperatur auf 90 Grad gestellt und den Grünkohl noch 2 Stunden ziehen lassen.  Je länger er zieht umso besser schmeckt er uns.
Da ich noch gekochte Kartoffeln vom Vortag hatte habe ich die zum erwärmen im Dampftopf aufgesetzt. Frische Kartoffeln würde ich während der Kochzeit des Grünkohls mit dämpfen.
Anmerkung: Frischen Grünkohl gibt es im Moment leider bei uns noch nicht, den Bauern fehlt da noch ein wenig der Frost. Die Zubereitungsart ist aber gleich, nur muss man den Grünkohl vorher natürlich noch waschen und klein schneiden. Die Zeit bis die Mettwürstchen dazu kommen ist dann auch kürzer, da man hier nur warten muss, bis der Grünkohl zusammen gefallen ist.
Die Mettwürstchen steche ich ein, damit der Geschmack besser auf den Grünkohl übertragen wird. Wer gerne den Bauchspeck mit isst kann ihn auch in Würfeln zugeben und mit kochen. Bei uns mag den keiner essen, so kommt er nur als Geschmacksverstärker am Stück rein und später dann wieder raus. Traditionell werden die Kartoffeln mit im Topf gegart, dann würden aber nicht so viel Mettwürstchen in den Topf passen 😉 Wir essen die Kartoffeln halt dann so dazu und quetschen sie in der Brühe vom Grünkohl. Dadurch brauche ich die Brühe auch nicht mit Haferflocken zu binden. 
Werbung - Affilate
Werbung - Affilate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.