Artikel
14 Kommentare

Die Dampfbox von Lékué

Beitrag enthält Werbung – Kennt ihr schon Pink.Your.Kitchen! – den Online-Shop für Küche und Lifestyle? Dort bekommt man die Dampfbox von Lékué, welche ich in meiner Bloggerbox von Bloggerfactory hatte.

Dampfbox von Lékué Umverpackung

Die Dampfbox Classic von Lékué zum Dampfgaren in der Mikrowelle

Die Dampfbox besteht aus Platinsilikon und ist für den Gebrauch in Mikrowelle und Backofen gleichermaßen geeignet. Die Anleitung liest sich ganz einfach, denn man gibt ganz einfach die gewünschten Lebensmittel in die Dampfbox und  fügt einen Schuss Flüssigkeit wie Gemüsebrühe oder Wein hinzu. Anschließend verschließt man die Box und stellt sie zum Garen in die Mikrowelle oder den Backofen. Im beiliegenden Heft sind 6 Beispiel-Rezepte angegeben, sowie eine Garzeitentabelle für verschiedene Lebensmittel. Die Dampfgarmethode verspricht besonders schonend für Aromen und Nährstoffe zu sein, da die Lebensmittel nicht in Flüssigkeit schwimmen und dadurch nicht ausgelaugt werden.

Dampfbox von Lékué in geschlossenem Zustand

Die Dampfbox Classic hat eine Länge von 24 cm, eine Breite von 13 cm und eine Höhe von 5 cm. Das Fassungsvermögen beträgt 650 ml und sie ist natürlich Lebensmittelecht sowie Mikrowellen-, Tiefkühl-  und Spülmaschinenfest. Backofenfest ist sie bis 200 Grad. Der Preis liegt bei 27,95 EUR und außerdem ist sie in drei weiteren Größen erhältlich.

Um die Dampfbox auszuprobieren habe ich als erstes ein Omelett darin zubereitet. Im Begleitheft fand ich ein Rezept für Tortilla, welche ähnlich in der Zubereitung ist, wenn auch mit Kartoffeln und dadurch mit längerer Garzeit.

Omelett mit Gemüse und Käse

Zutaten:
2 kleine Eier
1/4 rote Zwiebel
1/4 rote Paprika
1 Esslöffel Käse gerieben
1 Schuss Milch
Salz, Pfeffer, Kräuter

  • Die Eier mit einer Gabel verrühren,
  • Zwiebel und Paprika fein würfeln,
  • Gemüse, Käse und Milch dazu geben,
  • würzen und alles gut verrühren.
  • Die Eiermasse in die Dampfbox geben, verschließen und in die Mikrowelle stellen.Eimasse eingefüllt in die Dampbox von Lékué

Gegart habe ich das Omelett bei 400 Watt 2 x 3 Minuten. Wer schon mal in der Mikrowelle gekocht hat weiß das man die Garzeiten je nach Gerät entsprechend anpassen muss. Erfahrungsgemäß tastet man sich mit niedrigen Wattzahlen erst einmal heran. Wenn man zu früh mit hohen Wattzahlen beginnt, ist die Gefahr groß, dass das Gericht viel zu trocken wird.

Nach den ersten drei Minuten war der Rand schon gut, aber die Mitte noch flüssig, nach weiteren 3 Minuten war das Omelett perfekt durch.

Omelett fertig gegart in Dampfbox

Das Omelett ließ sich ganz leicht mit einem Pfannenwender aus der Dampfbox rückstandslos entfernen. Serviert habe ich das Omelett dann auf einer Scheibe Brot garniert mit ein paar frischen Cocktailtomaten.

Omelett angerichtet auf einer Scheibe Brot

Die Konsistenz war schön locker und nicht zu fest, sehr lecker und vor allem schnell gemacht. Die Reinigung der Dampfbox geht flott von der Hand, kurz mit heißem Wasser durchgespült und sie ist wieder sauber. Ich werde demnächst noch andere kleine Gerichte ausprobieren und darüber berichten.

Habt ihr auch schon mal in Mikrowelle gekocht und ist es euch gelungen?

Omelett aus der Mikrowelle Pin

Werbung
Dieser Beitrag entstand in freundlicher Kooperation mit Bloggerfactory und enthält dadurch Werbung. Das Produkt wurde mir vergünstigt zur Verfügung gestellt und und dieser Bericht gibt meine unbeeinflusste Meinung wieder.

Veröffentlicht von

Kleinstadtschwatz - ein Lifestyleblog aus NRW, der über aktuelle Produkte aus den Bereichen Beauty, Food und Living berichtet, welche nicht nur Kleinstädter interessieren ... Ich heiße Marion, bin 52 Jahre alt und nehme euch gerne ein Stück auf meinem Weg durch den Produkt-Dschungel mit. Kontakt: marion@kleinstadtschwatz.de

14 Kommentare

  1. Die Dampfbox von Lékué habe ich letzte Woche auf dem Bloggerfactory Event erhalten. Ich bin mal gespannt, wie ich damit zurecht komme.
    LG Silvia

    Antworten

    • Hallo Silvia,
      dann wünsche ich dir ganz viel Spaß damit und bin gespannt was du so leckeres darin zauberst. 🙂
      Liebe Grüße Marion

      Antworten

  2. Hallo liebe Marion ❤️
    Ich habe nun seid deinen Beitrag auf Instagram überlegt, woher ich das kenne.

    Jetzt gerade ist es mir eingefallen. Ich hatte vor 2 Jahren von Tupperware den Omlettmaker. Dieser wurde extra für die Mikrowelle entwickelt.

    Allerdings schmeckte mir persönlich das ganze nicht und flog aus meiner Küche.

    Ich habe eine sehr moderne Mikrowe. Man kann kochen und backen darin, da sie auch Grill und Heißluft besitzt. Ich mache kaum was darin… Sollte mich mal damit mehr befassen.

    Liebe Grüße und starte gut in die neue Woche ✨

    Steffi✨

    Antworten

    • Guten Morgen liebe Steffi ♥,
      meine Mikrowelle hat auch diverse Funktionen, die ich gar nicht ausschöpfe. Als Küchengeräte-Fan habe ich aber auch viel zu viele Möglichkeiten. 🙂
      Von Tupper besitze ich auch so einiges für die Mikrowelle und nutze es sehr selten.
      Ich wünsche dir auch einen schönen Wochenstart ♥
      Liebe Grüße Marion ♥

      Antworten

  3. Hallo, ein interessanter Beitrag von dir! Ich hatte früher mal so ein “Pasta-Boot” für die Mikrowelle. Also eigentlich gibt man da ein wenig Wasser rein, die Nudeln dann dazu und dann sollte man quasi die Nudeln in der Mikrowelle kochen können. Hat leider gar nicht funktioniert :-/ GlG, Janina

    Antworten

    • Hallo Janina,

      das ist schade. Ich habe auch einen Pasta-Kocher für die Mikrowelle und eine kleine Portion Spaghetti lässt sich darin wunderbar kochen. Liebe Grüße Marion

      Antworten

  4. Hallo liebe Marion!

    Die Idee mit dem Omlette in der Dampfbox von Lékué zu machen, finde ich klasse.

    Ich habe die Box auch und werde mich mal mit gefrorenem Gemüse versuchen und werde berichten, ob es mir gelungen ist. Mein Dad möchte die Box mit Spargel ausprobieren.

    Weiter viel Freude mit Deiner Dampfbox.

    Liebe Grüße,
    Natascha

    Antworten

    • Hallo Natascha,

      bisher habe ich nicht die Zeit gehabt weitere Gerichte in der Dampfbox auszuprobieren. Bin gespannt was du darüber berichten kannst. Ich wünsche auch dir viel Freude beim ausprobieren.

      Liebe Grüße Marion

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.