Artikel
2 Kommentare

Emsa Smart Garden 3 – Woche 3+4

Beitragsbild Emsa Smart Garden Woche 3 und 4

Beitrag enthält Werbung

Auch in diesen beiden Wochen sind die Pflänzchen im Emsa Smart Garden gut in die Höhe gewachsen. Langsam wird etwas mehr Wasser benötigt, ich gieße bei Bedarf alle paar Tage ein wenig dazu.

Woche 4

Der Salat, welcher in der Mitte des Smart Garden steht, hatte sich im Laufe der Zeit so weit ausgebreitet, dass das Basilikum kaum noch Licht abbekam.

Salat nimmt Basilikum Licht und Platz weg

Also habe ich Anfang der 4. Woche den Salat etwas abgeerntet und die frischen zarten Blätter für ein Sandwich genutzt.

Dadurch konnte das Basilikum sich besser entfalten und hat dann auch an Größe zugenommen. Auch Rucola und Salat sind kräftig weiter gewachsen.

Testeraufgaben

  1. Wie verwendest du deine Pflanzen?
  2. Erfreust du dich an ihrem Anblick in deiner Küche?
  3. Peppst du deine Gerichte mit verschiedenen Kräutern auf?
  4. Wie bewertest du den Geschmack?

Wie schon oben erwähnt, fiel die erste Ernte noch nicht so reichlich aus und die erste Verwendung beschränkte sich auf Sandwichbelag.

Natürlich erfreut einen der Anblick der frischen grünen Pflänzchen und vor allem das rasante Wachstum lässt einen immer wieder Staunen.

Frische Kräuter gehören für mich zum kochen dazu, in meinem Outdoor Kräutergarten findet man neben Petersilie und Schnittlauch auch Thymian, Rosmarin und Salbei.

Am 26. Tag erschienen mir Salat und Rucola groß genug um abgeerntet zu werden. Ein paar kleinere Blätter habe ich stehen lassen, das Basilikum habe ich noch verschont. Mit einer scharfen Küchenschere habe ich die Blätter abgeschnitten, gewaschen und dann zu zwei kleinen Beilagensalaten verarbeitet. Der Geschmack von Rucola und Salat war klasse, der Rucola leicht bitter wie es sein soll und der Salat frisch und zart.

Mal schauen wie sich der Smart Garden weiterhin entwickelt und wie groß die Ausbeute am Ende wirklich ist. Interessant ist ja auch die Langlebigkeit der Pflanzen. Einige Mittester möchten die Pflänzchen auspflanzen und schauen wie sie sich draußen entwickeln. Falls das Wetter es zulässt werde ich dies mit dem Rucola oder dem Salat probieren.

Wer nochmal die vorangegangenen Berichte zum Emsa Smart Garden lesen möchte, findet hier den Bericht über die erste Woche und hier den für die Folgewoche.

Werbung
Dieser Beitrag entstand in freundlicher Kooperation mit © EMSA GmbH und enthält dadurch Werbung. Die Produkte wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt und dieser Bericht gibt meine unbeeinflusste Meinung wieder. 


Veröffentlicht von

Kleinstadtschwatz - ein Lifestyleblog aus NRW, der über aktuelle Produkte aus den Bereichen Beauty, Food und Living berichtet, welche nicht nur Kleinstädter interessieren ... Ich heiße Marion, bin 52 Jahre alt und nehme euch gerne ein Stück auf meinem Weg durch den Produkt-Dschungel mit. Kontakt: marion@kleinstadtschwatz.de

2 Kommentare

  1. Sieht ja eigentlich ganz gut und frisch aus, es kommt mir nur etwas zu wenig vor. Bin auf weitere Ergebnisse gespannt.
    Liebe Grüße Susi

    Antworten

    • Hallo Susi,

      genau das möchte ich laufe des Tests herausfinden: Wie groß ist die Ausbeute einer Kapsel, was bekommt man für 3,33€.
      Frisch und lecker sind Salat und Kräuter auf jeden Fall.

      Liebe Grüße Marion

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.