Artikel
2 Kommentare

Emsa Smart Garden 3 – Woche 5

Emsa Smart Garden

Beitrag enthält Werbung

Wie schon im vorigen Beitrag beschrieben, habe ich letzte Woche einige Blätter Salat und Rucola abgeerntet, um dem Basilikum etwas mehr Licht und Platz zu verschaffen. Daraufhin ist dieses auch etwas besser gewachsen und hat größere Blätter bekommen.

Der Salat mit seinen ausladenden Blättern und gutem Wachstum, rückte dem Basilikum aber wieder schnell auf die Pelle.

Daher habe ich mich entschlossen, den Rucola aus dem Smart Garden zu nehmen und in mein Hochbeet zu pflanzen. Auf dem zweiten Bild sieht man wie gut sich der Wurzelballen entwickelt hat. Ich bin gespannt, ob und wie gut der Rucola nun im Beet weiter wächst.

Der Salat wechselte dann an den Rand des Smart Garden und in der Mitte setzte ich eine neue Samenkapsel Rucola ein.

Informationen zum Wachstum der Pflanzen

Da die Informationen zu Wachstum und Ernte der einzelnen Pflanzen im Begleitheft doch sehr dürftig waren, habe ich mich auf der Produktseite von Emsa mal umgeschaut. Etwas versteckt findet man die benötigten Informationen wenn man sich bis zu den Click & Grow™ Substratkapseln durchklickt.

Hier findet man dann Hinweise zur idealen Wachstumstemperatur, zur Wachstumsdauer und zur Ernte.

Basilikum

Beim Basilikum wird nach 20 Tagen das abkneifen der ganzen Spitze empfohlen. Um eine reichhaltige Ernte zu bekommen, habe ich dies auch vorher bei meinen sonst gekauften Basilikum Töpfen so gehalten. Da mein Basilikum im Smart Garden doch noch relativ klein war, habe ich bisher darauf verzichtet, werde dies aber nun nachholen.

Etwas verwirrend finde ich die Angaben zum Wachstum. Denn dort wird die volle Größe nach 4-8 Wochen angegeben, Ernte und Lebensdauer mit 4 Wochen.

Sicherlich wird hier nur der Beginn der Erntezeit gemeint sein, ansonsten wäre die Ausbeute für stolze 3,33€ doch ziemlich mickrig.

Rucola

Interessant fand ich die Angabe, dass Rucola wärmeempfindlich ist. Bei einer Temperatur über 24 Grad wachsen wohl keine essbaren Blätter mehr, sondern eher so etwas wie ein Blumenstiel. Hättet ihr das gewusst?

Zur Ernte bekommt man hier zwei Möglichkeiten aufgezeigt. Empfohlen wird die ganze Pflanze nach 30 Tagen zu ernten. Hmm und dann? Wenn ich mir die Ausbeute anschaue, ist dies nicht gerade viel. Wächst dann aus dem Stumpf noch mal was nach?

Als zweite Möglichkeit wird das ernten der äußeren großen Blätter nach ca. 25 Tagen genannt. So habe ich das bisher gemacht, da sonst auch der Platz für die anderen Pflanzen fehlte.

Erreichen der vollen Größe wird nach 4-5 Wochen angegeben, Ernte und Lebensdauer mit 3-5 Wochen.

Da ich den Rucola ausgepflanzt habe, werde ich später berichten wie sich die Pflanze weiter entwickelt. Den neu gepflanzten Rucola werde ich nach 30 Tagen komplett ernten und dann mal schauen was passiert.

Salat

Hilfreich fand ich hier den Hinweis auf braune Blattspitzen, welche durch zu viel Wärme ausgelöst werden. Ein paar kleine braune Stellen haben die größeren Salatblätter, also werde ich wohl die zweite Verlängerung der Wachstumsleuchte installieren müssen.

Auch hier hat man zwei Möglichkeiten der Ernte. Wie schon beim Rucola wird empfohlen die ganze Pflanze nach 30 Tagen zu ernten oder erst die äußeren Blätter nach 25 Tagen. Als Hinweis wird noch empfohlen, diese nicht zu niedrig abzuschneiden.

Die volle Größe wird auch hier mit 4-5 Wochen angegeben, Ernte und Lebensdauer mit 3-5 Wochen. Wenn die Pflanze 35-40 Tage erreicht hat, gilt sie als gealtert.

Beim Pflücksalat kenne ich es so, dass die Pflanzen wieder nachwachsen und erneut geerntet werden kann. Also werde ich den Salat nun komplett und nicht zu hoch abschneiden. Wie gut die Salatpflanze im Smart Garden nachwächst, wird sich in der nächsten Zeit dann zeigen. Es bleibt spannend.

Testeraufgaben

  1. Hast du Erfahrungen mit dem Trocknen oder Einfrieren der Kräuter gemacht?
  2. Hast du Tipps oder Anregungen zur Verwendung des Rucola?
  3. Was ist dein Lieblingssalatrezept?

Grundsätzlich habe ich Erfahrung im Trocken oder Einfrieren von Kräutern. Da in meinem Smart Garden nur Basilikum wächst und ich davon noch nicht geerntet habe, kann ich speziell zu diesem nichts sagen. Petersilie, Schnittlauch, Dill usw. friere ich bei Überschuss portioniert ein, das ist für den Winter praktisch, da ich auch dann eigene Kräuter zur Verfügung habe. Meine selbstgezogen Chilis werden getrocknet und dann gemahlen, um sie im ganzen Jahr als Gewürz verwenden zu können.

Rucola schmeckt uns sehr gut und wir verwenden es nicht nur im Salat, sondern streuen Rucola auch gerne gehackt über Pizza, Pasta und Suppen. Eines meiner Lieblings-Salat-Rezepte ist dieses hier:

Rucola-Salat mit Avocado

Rucola mit Pomelo und Avocado als Salat

Zutaten:

  • Honig-Pomelo
  • Avocado
  • Mozzarella
  • Rucola
  • Pinienkerne
  • Zitronensaft frisch gepresst
  • Salz, Pfeffer

Dressing:

  • Orangensaft
  • weißen Balsamico
  • Olivenöl
  • Honig
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

  • Orangensaft, Olivenöl, Balsamico und Honig sowie Salz und Pfeffer verrühren, abschmecken.
  • Zitrone auspressen, Avocado schälen, den Kern entfernen, in Scheibchen schneiden
  • Avocadoscheiben mit dem Zitronensaft beträufeln
  • Pomelo schälen, enthäuten und die Filets in mundgerechte Stücke teilen
  • Mozzarella würfeln und den Rucola waschen
  • Pinienkerne ohne Öl in einer Pfanne leicht braun anrösten
  • Alles auf einem Teller anrichten
  • Guten Appetit!

Mal schauen wie sich die Pflanzen im Smart Garden weiter entwickeln. Die offizielle Testzeit geht noch über weitere 3 Wochen und so wird es bald auch wieder ein Update von mir geben.

Werbung
Dieser Beitrag entstand in freundlicher Kooperation mit © EMSA GmbH und enthält dadurch Werbung. Die Produkte wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt und dieser Bericht gibt meine unbeeinflusste Meinung wieder. 


Veröffentlicht von

Kleinstadtschwatz - ein Lifestyleblog aus NRW, der über aktuelle Produkte aus den Bereichen Beauty, Food und Living berichtet, welche nicht nur Kleinstädter interessieren ... Ich heiße Marion, bin 52 Jahre alt und nehme euch gerne ein Stück auf meinem Weg durch den Produkt-Dschungel mit. Kontakt: marion@kleinstadtschwatz.de

2 Kommentare

    • Danke schön ♥ – mich begeistert der kleine Indoor-Garten auch immer noch. Es sind jetzt zwar nicht die großen Mengen, aber frisch und lecker ist der Salat auf jeden Fall. 🙂 Liebe Grüße Marion ♥

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.