Artikel
4 Kommentare

Emsa Casa Cosy

 Beitrag enthält Werbung 

Der Frühling ist da und es kann gepflanzt werden, der Garten wird aus dem Winterschlaf aufgeweckt und es kommen hoffentlich bald wärmere Tage auf uns zu. Da passt es prima, dass ich den Casa Cosy Pflanzkübel von Emsa ausprobieren darf.

In Wollfaden-Wickeloptik sind die säulen- und würfelförmigen CASA Cosy Pflanzgefäße in den Farben Weiß, Granit, Staub- und Seidengrau erhältlich. So sorgen diese für ein gemütliches Ambiente im Innen und im Außenbereich. Um die Pflege der Pflanzen zu vereinfachen, sind alle Produkte der CASA Serie mit einem Bewässerungssystem ausgestattet, welches für eine optimale Wasserversorgung und gutes Wachstum der Pflanze sorgen soll.

Produktvorstellung

Emsa Casa Cosy Säule in der Farbe granit (

 

Die Casa Cosy Säule

  • Größe: 30 x 30 x 58 cm
  • Wollfaden-Wickeloptik
  • Aqua Comfort Bewässerungssystem
  • Zur Indoor-  und  Outdoor-Nutzung geeignet
  • herausnehmbarer Pflanzeinsatz mit integrierten Griffmulden
  • erhältlich in den Farben: Staubgrau, Granit, Seidengrau und Weiß

Zusammenbau

Damit das Bewässerungssystem auch richtig funktioniert muss es erst noch vorbereitet werden. Dazu werden die Einzelteile des Wansserstandsanzeigers und der Drainageplatte zusammengebaut, bzw. vorbereitet und dann zusammengesteckt.

Wasserstandsanzeiger Einzelteile
Wasserstandsanzeiger zusammengebaut
Füllschacht

Wasserstandsanzeiger mit Füllschacht

Bewässerungsvlies
Drainageplatte mit Bewässerungsstreifen oben
Drainageplatte mit Bewässerungsstreifen unten

Drainageplatte mit Bewässerungsvlies

Pflanzsäule mit herausnehmbarem Pflanzeinsatz

Pflanzsäule mit herausnehmbarem Pflanzbehälter

Pflanzbehälter mit eingesetzter Drainageplatte und Füllschacht mit Wasserstandsanzeiger

Pflanzbehälter mit eingebautem Füllschacht, Wasserstandsanzeiger und Drainageplatte

Erster Eindruck

Der Zusammenbau der einzelnen Komponenten war dank einer gut verständlichen, bebilderten  Anleitung kein Problem.

Da ich vorhabe die Casa Cosy Pflanzsäule auf meiner Terrasse zu nutzen, muss ich natürlich dafür sorgen, dass im Blumenkübel keine Staunässe durch Regen entsteht.

Zum Glück hat Emsa da vorgesorgt und ich muss nicht erst noch umständlich ein Loch in den Boden des Blumenkübels bohren. Dafür gibt es eigens einen Überlaufdom, welcher für den Einsatz im Innenbereich mit einer Dichtschraube gesichert wird.

Nun muss nur noch das Wetter mitspielen, Blumenerde habe ich schon gekauft und so stehe ich in den Startlöchern zur Gartensaison 2018, welche hoffentlich bald beginnen kann.

Weitere Berichte zum Emsa Casa Cosy Produkttest werden folgen, da dieser über 4 Wochen geht und Emsa immer schöne Aufgaben für die Tester bereithält. Im letzten Jahr durfte ich die Emsa My City Garden Reihe testen, welche meinen Garten seitdem verschönert und auch den Winter sehr gut überstanden hat.

Werbung
Dieser Beitrag entstand in freundlicher Kooperation mit Emsa und enthält dadurch Werbung. Das Produkt wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt und und dieser Bericht gibt meine unbeeinflusste Meinung wieder. 

Veröffentlicht von

Kleinstadtschwatz - ein Lifestyleblog aus NRW, der über aktuelle Produkte aus den Bereichen Beauty, Food und Living berichtet, welche nicht nur Kleinstädter interessieren ... Ich heiße Marion, bin 51 Jahre alt und nehme euch gerne ein Stück auf meinem Weg durch den Produkt-Dschungel mit. Kontakt: marion@kleinstadtschwatz.de

4 Kommentare

  1. Pingback: Emsa Casa Cosy - Woche 2 • Kleinstadtschwatz

  2. Pingback: Emsa Casa Cosy - Woche 3 • Kleinstadtschwatz

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.